Umgebung, Freizeit & Aktivitäten

Best Preis Garantie

Buchen Sie die günstigsten Preise und Angebote direkt auf unserer Website oder per email

Bad Berneck im Fichtelgebirge

Bewertung: 4 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern inaktiv
 

“Die ca. 5000 Einwohner umfassende Stadt Bad Berneck liegt vor den Toren der Festspielstadt Bayreuth, nördlich des oberfränkischen Landkreises Bayreuth. Der Kneippkurort ist schützend von sieben bewaldeten Hügeln umgeben und liegt im Tale der Ölschnitz.

Bekannt ist Bad Berneck durch die gute fränkische Gastronomie. Das bekannteste Fotomotiv der Stadt ist der historische Marktplatz, der mit seinem Blick zum Schlossturm das Herzstück von Bad Berneck darstellt. Auffällig ist hier auch die gepflegte Brunnen- und Gartenanlage, der zur Osterzeit festlich geschmückt ist und im Winter von einem imposanten Weihnachtsbaum überragt wird.

Nur wenige Schritte entfernt befindet sich ein weiteres Aushängeschild der Kurstadt, nämlich der eindrucksvolle, mit großem Charme glänzende farbenprächtige Kurpark mit einer Kneippanlage, einem Ziegengehege, einem Entenweiher und einem großen Kinderspielplatz, der die Kinderherzen höher schlagen lässt, sowie einem Minigolfgolfplatz. Diese neue 18 Bahnen Turnier-Minigolf-Anlage wird begeistert angenommen. Zwei historische Kolonnaden, in denen teilweise Konzerte und sonstige Events veranstaltet werden, runden das Bild ab.

Auch der Gesundheitstourist findet hier Ruhe und Erholung und kommt als Kneipp-Freund auf seine vollen Kosten, wenn er Erfrischung im Kneipptretbecken sucht. Zudem kann er die romantische Stimmung in der Parkanlage genießen.

Im Sommer glänzt der Kurpark durch ein großes Sommer Parkfest, bei der letzten Weltmeisterschaft 2014 durch Publik Viewing und im Winter durch einen einzigartigen Weihnachtsmarkt, der Seinesgleichen sucht.

Auch die Ölschnitz, die ca. 19 km von Bad Berneck entfernt in Solg entspringt, ist ein nicht wegzudenkender Bestandteil des Kurparks. Sie umfließt in einem großen Bogen die Burgkapelle Stein und gelangt mit vielen Windungen in einem steilen felsigen Tal aus Diabasgestein in den Kurpark des Luftkurortes Bad Berneck. Nach einem weiteren Kilometer mündet sie in den Weißen Main, der am Ochsenkopf, der zweithöchsten Erhebung des Fichtelgebirges entspringt. Bereits im 18. und 19. Jahrhundert wurden in der Ölschnitz aus den Flussperlmuscheln Perlen „geerntet“. Auch heute ist das Wasser so klar, dass Flusskrebse und Muscheln noch gesichtet werden können. Das idyllische Ölschnitztal zählt seit jeher zu den schönsten Tälern des Fichtelgebirges.

Umrahmt von Felsentürmen mit schönen Aussichtspunkten liefert diese imposante Naturkulisse einen unvergesslichen Eindruck.

Die zahlreichen Naturschönheiten finden auch in der Literatur ihren Niederschlag. Insbesondere Markgräfin Wilhelmine sowie die bekannten Vertreter der Romantik, wie z. B. Jean Paul, Tieck und Wackenroder sind schon hier gewesen und waren von der Landschaft begeistert, was in deren Büchern mit den skizzierten Bildern und Briefen belegt ist. In den Sommermonaten veranstaltet z. B. der Fränkische Theatersommer Theateraufführungen, Chanson-, Kabarett- und Literaturabende im Alten Kindergarten /Kukuk. Gerne besucht werden die über die Landkreisgrenzen hinaus bekannten Brezenwochen, in denen von Mitte Januar an jeweils wöchentlich abwechselnd bei Brezenwirten fränkische Spezialitäten angeboten werden.

Weitere bekannte Feste sind die Stadelkerwa in Rimlas, das Burgenfest, das künftig im zweijährigen Turnus stattfinden wird, das Weinfest im Ortsteil Bärnreuth, die Kerwa in Köslar sowie das Westernfest, veranstaltet durch den FSV Röhrenhof, im Ortsteil Escherlich. Ein Skaterpark und ein Kurpark sowie mehrere Standplätze für Wohnmobile dürfen in Bad Berneck natürlich auch nicht fehlen.

Nicht weit von der Kurstadt entfernt warten der Goldbergsee bei Marktschorgast, der Goldkronacher und der Trebgaster Badesee, die Schwimmbäder in Himmelkron, der Richard- Wagner- Stadt Bayreuth und der Bierstadt Kulmbach auf badelustige Ausflügler.