Surroundings

Best Price Guarantee

Book the lowest prices and offers directly on our website or by e-mail.

Festspielstadt Bayreuth: Richard-Wagner-Festspiele

Star InactiveStar InactiveStar InactiveStar InactiveStar Inactive
 

Bayreuth, die größte Stadt Oberfrankens, hat sich zu einer modernen Wirtschafts- und Universitätsstadt entwickelt. Über die Grenzen Deutschlands hinaus ist Sie jedoch durch die Richard-Wagner-Festspiele weltberühmt geworden.

Alljährlich finden hier von Juli bis Ende August außerhalb der großen Kulturmetropolen die Bayreuther Festspiele auf dem grünen Hügel statt. So beginnen 2018 die 107. Bayreuther Festspiele am 25. Juli mit der Neuinszenierung des „Lohengrin“ und enden am 29.08.2018 mit „Die Walküre“, die als Ringveranstaltung aus dem Castorf-Ring der Vergangenheit in drei Einzelvorstellungen präsentiert wird.

Daneben werden noch die Werke „Der fliegende Holländer“, „Die Meistersinger von Nürnberg“, „Tristan und Isolde“ sowie „Parsifal aufgeführt.

Eine Besonderheit ist die Tatsache, dass die Leitung des Festivals in den Händen der Familie Wagner liegt. Ursprünglich war geplant, die Richard-Wagner-Festspiele als privates Unternehmen zu betreiben, was jedoch an den hohen Kosten scheiterte. So konnte die alljährliche Durchführung nur durch die zur Verfügung Stellung öffentlicher Gelder gesichert werden. Der Etat des anstehenden Festivals wird bei über 20 Millionen Euro liegen. Wenn man in den Genuss einer Eintrittskarte kommt, muss man eine Empfehlung für den Besuch der Einführungsvorträge zu den einzelnen Opernaufführungen empfehlen. Sie finden in der Regel am Vormittag an den Aufführungstagen statt. Kompetente Referenten eröffnen die Möglichkeit, Einblicke in die Inszenierung der abendlichen Veranstaltung zu gewinnen.

Außerhalb der Festspielzeit sind auch Führungen durch das Festspielhaus möglich. Man kann hier die Bühne, den Orchestergraben und den Zuschauerraum besichtigen und sonstige interessante Einblicke gewinnen.

Beim Bau des Festspielhauses wurde kein pompöses Bauwerk, sondern ein Zweckbau errichtet, der durch sein amphietheaterähnliche Anordnung von nahezu allen Plätzen eine gute Sicht auf die Bühne zulässt. Alles ist in dunklen Farben gehalten und das Orchester findet sich in einem nicht sichtbaren Orchestergraben wider, was eine weltweit einzigartigen Akustik bewirkt.

Mit einigen Unterbrechungen werden die Festspiele seit 1876 durchgeführtt. Im Jahr 2018 finden sie zum 107. Mal statt und werden ca. 58.000 Festspielbesucher in ihren Bann ziehen.

Sobald die Fanfahren zum Beginn der Richard-Wagner-Festspiele erklingen, strömt ein internationales Publikum in die Festspielstadt Bayreuth und pilgert zum Festspielhaus auf dem Grünen Hügel. Als Prominenz sind Künstler aus der ganzen Welt, hochgestellte Politiker und Sportler gern gesehene Gäste.